Honda PCX 12000er Inspektion

Nach nun ziemlich genau 3 Jahren, war meine PCX nun zum 4. mal in der Inspektionswerkstatt, anbei ein kleiner Testbericht was bisher alles so angefallen ist.

Welche Mängel sind in den 3 Jahren aufgetreten, wie oft bin ich liegen geblieben?

Erfreuliche Nachricht: In den 3 Jahren, hatte ich keinen einzigen Defekt.
Verschleißteile die ausgetauscht wurden: 1 mal Reifen und zu den Inspektionen einen Ölwechsel/Flüssigkeitswechsel laut Honda Service-Intervall, ansonsten hat alles durchgehalten (Batterie, Bremsen, Kupplung …).

Honda PCX 12000er Inspektion

Was kostet die Honda PCX 12000er Inspektion?:
Ich musste insgesamt 251 € berappen, was zugegeben die PCX nicht ganz günstig macht.
Wer sich eine neue PCX kauft, sollte die hohen Servicekosten unbedingt mit kalkulieren.
Zwischen 8000-12000 merkte ich einen kleinen Leistungsabfall, so erreichte die PCX bisher locker 102 km/h, so ab 10000 km ging die Höchstgeschwindkeit auf etwa 96 km/h zurück und auch die Beschleunigung war nicht mehr so wie am Anfang.
Meinem Honda Händler hatte ich mit Absicht nichts zu diesem Verhalten erzählt, weil ich wissen wollte, ob dieser Umstand bei der regulären Inspektion auffällt und ob dieser behoben wurde (ich hatte das Ventilspiel in Verdacht und wusste, dass bei 12000 die Ventile eingestellt werden).
Auch hatte ich ein leichtes „reiben“ im Leerlauf, was ich auch nicht angemeldet habe, auch da wollte ich wissen ob die Honda Mechaniker das erkennen und beheben.
Da beides erkannt und auch behoben wurde, bin ich mit der Serviceleistung zufrieden, die PCX fährt nun wieder 102 km/h und auch das leichte Reiben ist weg.
Was sonst noch gemacht wurde kann ich leider nicht sagen, da die PCX wie gesagt ansonsten keine Mängel aufwies.

Ich denke dass sich die Mehrkosten auf die Honda Werkstatt lohnen und werde mit meinem neuen Fahrzeug auch wieder eine Fachwerkstatt aufsuchen.

Resümee

Neues Fahrzeug? Doch nicht zufrieden mit der PCX?
Wenn ich etwas an der PCX verändern würde, dann wäre es die Leistung. Ein paar PS dürften es mehr sein. Gäbe es die PCX 150 bei uns in Deutschland, dann wäre das mein nächstes Fahrzeug, so werde ich nun auf die SH-Reihe zurückgreifen und mir wahrscheinlich Frühjahr 2018 einen SH300i zulegen.
Innerhalb geschlossener Ortschaft und die Stammstrecken die ich Überland fahre, hatte die PCX immer genügend Leistung, allerdings fahre ich manchmal auch Strecken, bei denen es sehr steil den Berg rauf geht, bei >100 kg Personen kommt die PCX dann nur auf 70-80 km/h, da würde ich mir dann doch ein wenig mehr wünschen.

Zusätzlich fahre ich nebenher noch eine Suzuki GSX600F mit 86 PS, wechselt man direkt von der Suzuki auf die PCX, fehlt einem auch irgendwie etwas an Leistung … reinen PCX-Fahrern wird das so mit Sicherheit so nicht auffallen.

Ich werde Frühjahr 2018 noch einen Abschlussbericht schreiben und hoffe, dass ich dem einen oder anderen hier einen kleinen Einblick in die tolle Welt der PCX vermitteln konnte.

Dieser Beitrag wurde unter Honda PCX veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Immer nur Motoröl der richtigen Spezifikation verwenden!:
Liqui Moly 2526 Racing 4T Motoröl 10 W-30 1 Liter
... und niemals die Kühlflüssigkeit leer laufen lassen!:
Caramba Kühlerfrostschutz 1 Liter - SilikatfreiKühlerfrostschutz

3 Antworten auf Honda PCX 12000er Inspektion

  1. Arno sagt:

    Moin..
    Toller Bericht..bin mit meiner jetzt auch fast 14000km gefahren.
    jetzt sollten neue Reifen drauf..ich hab mir den Michelin ausgesucht.
    Frage: Haben die Reifen einen Schlauch oder sind sie schlauchlos?
    der Händler fragt und im Handbuch nix gefunden.
    Danke für Antwort..

    MfG

  2. Rui sagt:

    Reifen sind schlauchlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*