PCX 125 vs CB 500

Vor wenigen Wochen kaufte ich mir eine Honda CB500, damit ich mit einigen Kollegen ein paar Touren unternehmen kann.
Die PCX ist zwar bis 60 km/h sehr durchzugsstark, dann geht ihr allerdings ein wenig die Puste aus.
Da es gestern und heute richtig schön war, das Thermometer packte zeitweise 9 Grad, unternahm ich mit der CB 500 einige Touren, um das neue Spielzeug kennen zu lernen.

Ich habe die CB 500 in der 50 PS Variante, mit einem Leergewicht von 173 kg.
Die PCX kommt mit 11,7 PS aus und hat dabei 122 kg Leergewicht zu stemmen.
Das bedeutet, pro PS hat die PCX 10,42 kg während die CB500 nur 3,46 kg Leergewicht bewegen muss.
Im Verbrauch liegt meine PCX aktuell bei 2,8l auf 100 km, bei der CB 500 sind es knapp 5 l.
Der Aktionsradius bei der PCX liegt Dank 8 l Tank bei etwa 250 km, während die CB 500 zumindest rechnerisch etwa 350 km weit kommen dürfte.

Soviel mal zu den relevanten mir persönlich wichtigen Daten, kommen wir nun zum direkten Vergleich.

Alltagstauglichkeit:

500 ccm gegenüber 125 ccm zu bewegen, ist natürlich ein Unterschied, während ich die PCX nur mit Motorradhandschuhen, Helm und Motorradjacke bewegen und ansonsten normale Straßenkleidung und Schuhe trage, lege ich bei der CB dann doch lieber noch die Motorradstiefel + Kevlarjeans an.
Man könnte jetzt natürlich eine Diskussion anfangen, warum ich bei der 125er das Risiko mit der normalen Jeans und Straßenschuhe eingehe.
Ich habe mich dazu halt entschieden, im Gegensatz dazu ist zum Beispiel ein Klapphelm oder gar ein Kinnfreier Helm rein sicherheitstechnisch ein absolutes no-go für mich.
Beim Fahren selbst ist die zusätzliche Schutzkleidung keine Einschränkung, das Prozedere davor allerdings schon, weshalb hier die PCX das Rennen macht.
Der Einkauf gestaltet sich mit der PCX auch wesentlich eleganter. Am Laden angekommen wird der Helm, Handschuhe und Nierengurt ins Topcase gelegt, die Motorradjacke selbst stört beim Einkauf nicht weiter. In Vollmontur, ohne Topcase, vielleicht noch mit dem Tankrucksack und Gepäckrolle, betritt man schwer beladen das Ladengeschäft. Die Dinge können ja nicht so offen am Fahrzeug gelassen werden. Man könnte sich zwar noch ein Topcase auf die CB montieren, aber ehrlich, das sieht dann nicht mehr besonders schön aus.
Alltagstauglichkeit:
PCX: 1 – CB 500: 0

Fahrspaß:

Gestern und heute habe ich etwa 300 km auf der CB500 abgerissen, dabei bin ich zum Großteil Überland, aber auch Autobahn und in der Stadt gefahren.
50 PS sind halt schon was anderes. Wenn man mal im 2. Gang bis 100 km/h durchbeschleunigt und man weiß, da kommen noch 4 Gänge die man schalten kann, ist schon ein schönes Gefühl.
Auch so stehen genügend Reserven zur Verfügung, um mal nen kleinen Smart am Berg bei erlaubten 100 km/h mit gefahrenen 80 km/h locker (mit recht kurzem Überholweg) zu überholen.
Auf der Landstraße ist die CB der PCX natürlich weit überlegen, meiner Meinung nach hat die PCX auf der Autobahn überhaupt nichts verloren, weshalb ich hier auf den Vergleich verzichte.
Man könnte meinen, die CB hätte im Bereich Fahrspaß die Nase vorne … wenn das Wörtchen wenn nicht wäre.
Rein vom handling her, ist die PCX wesentlich flotter in den Kurven zu bewegen. Ich fuhr heute nach der CB 500 Tour noch mit der PCX zum Einkauf und wie der Zufall es will, Stand ich an der Ampel mit einem schweren Supersportler, der ein kleines Rennen machen wollte.
Normalerweise hat man mit 11,7 PS gegenüber 100 oder mehr nicht die geringste Chance, die Strecke allerdings hatte es richtig in sich.
Ampel, direkt in den Kreisverkehr, erste Ausfahrt wieder raus und gleich wieder eine Rechts- Linkskurve.
Der Supersportler hatte nicht die geringste Chance, Aufgrund der Wendigkeit und Spurtstärke bis 60 km/h, erst als dann die lange Gerade kam ließ er mich stehen wie nichts … wobei wir noch im Ort waren und ich nicht unbedingt über 60 km/h Tacho gehen wollte (sind etwa 54 reelle km/h).
Im Ort würde ich die PCX jederzeit einer Straßenmaschine vorziehen. Die Fahreigenschaften sind zudem so genial, dass man mit dem „Roller“ mehr Spaß hat, also mit jeder Rennmaschine.
Da ich hauptsächlich im Ort fahre, würde ich der PCX einen kleinen Vorteil geben, allerdings ist das nette Grüßen der anderen Motorradfahrer, wenn man mit der CB unterwegs ist, auch etwas dass den Fahrspaß deutlich steigert.

Fahrspaß:
Im Durchschnitt gesehen: unentschieden.

PCX 125 vs CB 500 Fazit:

Die PCX fahre ich nun seit etwa einem halben Jahr, die CB 500 insgesamt 4 Tage. Aktuell denke ich, dass die PCX immer noch das ideale Alltagsfahrzeug ist, während ich vermutlich mit der CB 500 nur eine Session durchhalten werden, als Tourer würde ich mir doch ein paar PS mehr wünschen *g.

pcx-cb500

PCX 125 (links) CB 500 (rechts)

Update: Die CB500 musste einer GSX 600 f weichen:

gsx 600

gsx 600

Die PCX fahre ich natürlich nach wie vor 😉

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Immer nur Motoröl der richtigen Spezifikation verwenden!:
Liqui Moly 2526 Racing 4T Motoröl 10 W-30 1 Liter
... und niemals die Kühlflüssigkeit leer laufen lassen!:
Caramba Kühlerfrostschutz 1 Liter - SilikatfreiKühlerfrostschutz

13 Antworten auf PCX 125 vs CB 500

  1. Frieder sagt:

    Nachdem ich ebenfalls CB500 fahre, hier noch ein paar Kleinigkeiten:

    *Der Verbrauch liegt bei mir bei 4 Litern. Damit komme ich mit einer Tankfüllung 450 km weit und halte die auch an einem Tag durch. 450 km mit dem Roller dauern wie lange und erfordern wie viele Tankvorgänge…?

    *Eine CB hät 300.000 km. Für die gleiche Strecke braucht man wieviele 125er Roller? Zehn? Zwanzig?

    *Stimmt, wenn man auf den Roller ein Topcase baut und auf die CB nicht, passt auf den Roller viel mehr Gepäck. Die Fahreigenschaften eines Rollers werden selbst mit Gepäck nicht schlechter, als sie es schon immer waren. Auch die Optik eines Rollers kann durch ein Topcase nicht mehr verschlimmert werden.

    *Ein Klapphelm bietet sehr hohe Sicherheit, allerdings kein Modell von LIDL. Ein bisschen teurer ist er zugegeben. Ich denke, man sollte möglicherweise mal ein paar Infos einholen, bevor man Dinge als unbrauchbar verurteilt.

    *Allerdings muss man sich, wenn man erst ab 50 PS überhaupt an Schutzkleidung denkt und damit eine Kavlarjeans meint, an Sicherheit keinen Gedanken verschwenden. Der Helm kann dann allerdings noch die Identifizierung erleichtern.

    Na ja. Ich würde auch sagen, verkaufe die CB wieder und bleibe beim Roller. Da hast Du auch gegen Superbikes eine reelle Chance, anders als mit der CB, mit der ja gerade mal Serienrennen in Frankreich und England gefahren werden. Allerdings nicht in Kevlarjeans.

  2. Honda PCX sagt:

    Ach Du bist doch nur neidisch weil Du nicht auch ne PCX fährst xD.
    In der Stadt und als Alltagsfahrzeug, insbesondere wenns mal anfängt zu regnen, sind die Roller halt unschlagbar.

    Zwecks des Klapphelms, kannst Dich ja mal mit Harry von -> http://www.thomas-fahrschule.com unterhalten, der wird Dir eine schöne Geschichte erzählen, die er am eigenen Leib erfahren musste.
    Eine Kevlar Jeans hat natürlich nicht die selben Schutzeigenschaften wie eine Lederkombi, das steht außer Frage, aber das sollte jeder für sich selbst entscheiden.
    Ich habe mich da natürlich vorher schlau gemacht, folgender Testbericht hat mich dann überzeugt: http://www.motorradonline.de/hosen/produkttest-motorradjeans/308290

    Zu den 300.000 km der CB 500 und den 10-20 125er Rollern.
    Du vergisst dass die PCX auch von Honda ist und deshalb zuverlässige Technik bietet.
    Lies Dir doch mal den 25.000 km Test durch -> http://w3.honda.de/news/docs/PCX_ScooterSport_Dauertest_2013-02.pdf

  3. Detta sagt:

    Hoffentlich seid ich auch in der Lage solche Leistung zu Händeln. Hat sich schon so mancher Totgefahren. OK ne CB 500 ist auch nur ne lahme Krücke aber für manch einen auch schon zu schnell.
    Ich cruise lieber gemütlich über die Insel.
    Ach so Thema Grüßen!!!!! Ich habe schon einst, als ich noch schwere Bikes fuhr (Kawa Z1) niemals gegrüßt. Ich bin doch nicht bescheuert! Weis ich wem ich da fröhlich zuwinke? Massenmörder, Bankräuber, Vergewaltiger, Kinderschänder u.s.w..
    300 000 km looooolöööööl und was geht bin dahin alles kaputt? (Elektrik ABS u.s.w)

  4. Rainer Jockusch sagt:

    Hallo, was meiner Meinung nach noch zu ergänzen wäre:
    Der PCX hat ein STUFENLOSES Getriebe. Ich kenne es von meinem Punto. Man kann also mit konstantem Drehmoment beschleunigen und somit die Leistung des Motors besser nutzen. Auch gibt es nie ein Problem, dass mal ein Gang nicht „passt“. Man braucht einfach nur zu fahren, deshalb überlege ich ernsthaft, mir solch einen Roller zuzulegen.

  5. C. König sagt:

    Ich wollte fragen, ob man mit der PCX auf Überlandstrassen locker genug 80 fahren kann, evtl auch 85 (damit’s dann auch „echte“ 80 sind)?

    Suche mir einen Roller für den neuen Arbeitsweg, welcher ca. 50% über Land geht (andere 50% innerorts, keine Autobahn) und wundere mich, ob so eine PCX mein Gefährt ist. Oder ob’s mehr ccm braucht.

    Oh, und wenn’s mal ein bisschen aufwärts geht? Wie schnell ist man da noch?

    Für Hinweise wird gedankt!

  6. Honda PCX sagt:

    Mit >100 kg schafft die PCX auf der Landstraße auf der Ebene etwa 100 km/h, wenn es leicht bergab geht, 106 km/h, dann riegelt der Begrenzer ab.
    99 % aller Steigungen, sind locker 80 km/h drin, gemeint sind damit richtige Steigungen.
    Es gibt hier einen extremen Berg, da war laut Tacho nur 70 km/h möglich.

    Wenn ich mal in den Nachbarort (17 km entfernt) fahre die Mutter besuchen, nehme ich lieber die PCX 125 als die GSX 600.

    • C. König sagt:

      Super, besten Dank! Mein Arbeitsweg wird so ca 25 km, gemäss deiner Auskunft reicht mir da wohl ein 125er. Überlege mir eben auch ein 400er Roller o.ä.

      Besten Dank nochmals!

  7. Rui sagt:

    Probefahrt und die PCX wird begeistern, wenn du nicht gerade 190cm groß bist.
    100 km/h fährt sie auch immer, wenn du nicht gerade eine Steigung von 14% hast.
    Meine habe ich importiert. PCX 150 mit 13,6 statt 11,8 PS. Die regelt bei 110 ab und fährt diese auch bergauf

  8. gollum sagt:

    Kaufe mir jetzt meine 2 te PCX, einige Zeit Pause von diesem, nun aber muss eine neue her. Jetzt werden morgen die Frdl. gecheckt, wer die preiswerteste neue anbietet.

    Es gibt nix besseres für mich in der Stadt, davon 80% der Rest ist Landstrasse.

    Evtl. –mal sehen obs nötig ist–ein paar andere Federbeinchen hinten, das wars.

  9. Honda PCX sagt:

    Ich finde es schade, dass die 150er nur importiert werden kann, ich liebäugle 2017 mit so einer.

    • Rui sagt:

      Lohnt sich aber. Bergauf mit meinem Sohn (30kg) hinten drauf tut sie sich kaum merklich schwerer. War vorher mit der 125er ganz anders.
      Unterschied: Keine deutsche Bedienungsanleitung und 12 EUR Steuern im Jahr. Dafür ist der Verbrauch gleich und der Aufpreis war gerade mal 100,-EUR.

      • Philipp sagt:

        Hallo,
        ich habe mir auch einen PCX 150 bestellt.
        wollte wissen ob jemand eine hohe Scheibe mit ABE dran hat?
        Gruß Philipp

        • Rui sagt:

          Habe eine von Kappa (Baugleich Givi).
          finde ich am helm lauter als original.
          Hatte erste Generation PCX eine Scheibe von MRA drauf. Ein Tick niedriger, aber perfekt. Hinter der Scheibe weder Turbulenzen noch Windgeräusche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*